Erweiterung NMS Leutschach

Die zentrale Frage lautet: gelingt unter Berücksichtigung der finanziellen Rahmenbedingungen, der Erfüllung des ambitio¬nierten Programms der Schule und unter sinnvoller Einbeziehung des verbleibenden Bestandes ein zeitgemäßes räum¬liches Konzept für die NMS. Unsere Antwort ist eine kompakte Hallenschule. Ein Typus der (allerdings in anderer Dimensionierung) für lange Zeit als Inbegriff einer offenen, flexibel pädagogisch nutzbaren Schule galt. Dieser Typus ist bestens geeignet um die Ansprüche an diese Schule zu erfüllen, da er die Entwicklung räumlicher Qualitäten ermöglicht und zudem besonders in diesem vergleichsweise kleinen Maßstab, sämtliche Funktionen der Schule, den Turnsaal und das Musikheim verbindet. Für die inhaltliche Prägung der Schule (Tourismus) liefert die zentrale Halle den adäquaten Hintergrund.

  • Auslober: Marktgemeinde Leutschach an der Weinstraße
  • Projektteam: DI Alexander Gebetsroither, DI Alexander Freydl
  • Wettbewerb: Geladener, einstufiger Realisierungswettbewerb / März 2017

Kommentare sind geschlossen.