Graz-Reininghaus – Quartier 12

Das Quartier 12 in Graz Reininghaus soll zum zentralen städtischen Quartier des weitläufigen Siedlungsgebiets entwickelt werden. Es folgt in zentraler Lage dem Q2 das eine herausragende architektonische Formulierung als eigentliches Zentrum erhalten soll und dem weiter westlich gelegenen Parkquartier. Das Quartier 12 bildet einerseits den räumlichen (und beruhigenden) Abschluss dieser Zone mit den dafür vorgesehenen Mischnutzungen und hat andererseits die ganz wichtige Aufgabe den Übergang zu den Schulen und in der Folge zu den Sportanlagen nicht zu vernachlässigen. Vier Hochpunkte in Verbindung mit dem umlaufenden Arkadengang prägen die räumliche Fassung des Platzes. An der Alten Poststraße definieren diese Baukörper den Übergang vom Straßenraum zum Platz und in der Tiefe des Platzes sorgen die geteilten Volumina für einen unverwechselbaren Abschluss der gleichzeitig auf die fortführende Schulbebauung verweist.
Am westlichen Baufeld entstehen neben dem öffentlichen Platz auch zwei siedlungsöffentliche Freiräume die zwar eine Durchwegung in Nordsüdrichtung ermöglichen, den eigentlichen Hof aber als Erschließungs- und Aufenthaltszone mit intimeren Charakter betonen. Bepflanzung und Möblierung schaffen eine entsprechende Atmosphäre.

  • Auslober: Q12 Projektentwicklungs GmbH; BIG – Bundesimmobiliengesellschaft m.b.H.; Stadt Graz Stadtplanungsamt
  • Projektteam: DI Andreas Rosian, DI Alexander Freydl, Katharina Hohenwarter
  • Wettbewerb: offener, einstufiger Ideenwettbewerb / Juni 2017
  • Visualisierung: Atelier Frühwirth

Kommentare sind geschlossen.