Wohnbau Fontanastraße

Die städtebauliche Konzeption ist weitgehend vorgegeben. Die einzelnen Baufelder werden von der Idee einer Scholle mit darüber aufragenden Volumen bestimmt. Diese Idee bedingt eine im Grunde strukturell unterschiedliche Ausformulierung von Programmen. Dem gegenüber steht die Anforderung der Auslobung ausschließlich kostengünstigen Wohnbau anzubieten. Der Entwurf begegnet diesem Umstand indem die geforderten Wohnungen stringent im Rahmen der städtebaulichen, funktionalen und ökonomischen Kriterien entwickelt werden und das Thema der „Scholle“ als Freiraum in Form eines gemeinschaftsstiftenden Hofes interpretiert wird. Die topografischen Gegebenheiten unterstützen dieses Vorhaben. Um diesen Hof, der mit unterschiedlichen Aufenthaltsqualitäten versehen ist, werden die drei Eingangssituationen und gemeinschaftlich nutzbare Räumlichkeiten gruppiert.

  • Auslober: WIGEBA
  • Projektteam: Eva M. Hierzer, Dominik Troppan, Sara Vidačak
  • Wettbewerb: zweistufiger Realisierungswettbewerb mit Bewerbungsverfahren Oktober 2015

Kommentare sind geschlossen.