Erweiterung Volksschule Straßgang

Die mit dem bereits getätigten Zubau eingeschlagene städtebauliche Konzeption einer Aufreihung kompakter Volumen wird mit der Schulerweiterung fortgeschrieben und im Bestand vollendet.
Die Organisation der beiden Teile der Schule – Bestand und Neubau – soll im Rahmen der Möglichkeiten eine ähnliche Charakteristik der Raumgefüge und möglichst ähnliche Qualitäten entwickeln. Die Schule soll als tatsächliche Einheit begriffen und erlebt werden.

  • Auslober: Stadt Graz
  • ARGE Architektur: in Zusammenarbeit mit Peter Eder
  • Projektteam: Manuel Draschl, Irene Nikolaus, Victoria Postlmayr, Birgit Schiretz
  • Wettbewerb: einstufiger geladener Realisierungswettbewerb Mai 2015

Kommentare sind geschlossen.