Augarten Nord

Der Baukörper wird in drei funktionelle Zonen gegliedert: Büros an der Straßenfront, Wohnungen an der dem Park zugewandten Seite und eine breite Infrastruktur- und Erschließungszone dazwischen. Der Trakt Friedrichgasse bleibt dem Kindergarten vorbehalten, im Trakt Grazbachgasse, am Eingang zum Augarten, ist ein Café vorgesehen, entlang der Straßenfront gibt es Geschäftsflächen. Das Gebäude unterscheidet entsprechend dem Ort und den Funktionen eine Straßen- und eine Hoffassade. Erstere knüpft formal an die Gründerzeitblockrandbebauung an, letztere nutzt das Potenzial des Grundstücks am Augarten mit großzügigen Verglasungen und tiefen, durchlaufenden Balkonen.

  • Auslober: „Krottendorferstraße 7“ Planungs- und Errichtungsgesellschaft mbH
  • Projektteam: Kerstin Wissounig, Erich Wutscher
  • Wettbewerb: August 2006

Kommentare sind geschlossen.