Nikolaiplatz 5

Das Gebäude setzt sich in Form seiner gesamten Kubatur sehr diffizil mit dem umgebenden Stadtraum auseinander. So weitet sich die Höhenausbildung vertikal und horizontal, lässt im Anschluss nach Süden Raum zur Nikolaigasse und erscheint trotz seiner Längserstreckung von Norden her wie ein hohes schlankes Gebäude. Der Übergang zum 2-geschossigen südlichen Nachbargebäude ist ebenfalls sehr gut gelöst. Von seiner Charakteristik im Erscheinungsbild, mit Vor- und Rücksprüngen, Aufbauten, Terrassen stellt sich eine spannende Solitärsituation dar.
Auszug aus dem Juryprotokoll

  • Auslober: bauwerk.projekt.entwicklung gmbh
  • Projektteam: Marion Mischke
  • Wettbewerb: Juni 2007
  • Wettbewerbsergebnis: 3. Preis

Kommentare sind geschlossen.