Wettbewerbsbeitrag Wohnbau Mautern an der Donau

Wohnen zwischen Donau und Weinberg

Wie funktioniert Geschosswohnbau am Land? Was bedeutet „Wohnen am Land“? Eine spannende Frage, die im größeren Maßstab sehr selten gestellt wird. Wir haben versucht, eine Antwort zu finden, was nicht leicht ist. Sucht man nach Referenzen, dann findet man skalierte städtische Strukturen, die städtische Themen behandeln oder Projekte, die versuchen, „Dorf“ zu imitieren.

Mautern an der Donau hat eine sehr klare Siedlungsstruktur. Der historische Dorfkern, Solitäre wie die Kirche, das Schloss, die Kaserne werden aufgefüllt mit dem typischen Einfamilienhausteppich. Das Wettbewerbsgebiet ist etwa so groß wie der nur ein paar hundert Meter entfernte historische Ortskern. Also was tun?
Es darf keine Konkurrenz zum Dorfzentrum zu werden. Ein belebtes Dorfzentrum zu erhalten ist schwierig genug. Wir haben uns also dazu entschlossen, eine Struktur zu entwickeln, die im Geschosswohnbau maximal mögliche Privatheit bietet. Das ist der Ausgangspunkt.
Eine klare einfache Struktur ordnet und gliedert das Baufeld. Der Maßstab ist wichtig. Punktförmige, aber in alle Richtungen terrassiert ausufernde Gebäude schaffen vielfache räumliche Variationen im Zusammenspiel der Baukörper und damit im Außenraum. Maximierung der privaten Freiflächen auf allen Geschossen. Ein Maximum an Privatheit innerhalb der Siedlung ist das Ziel. Die Wohnungen werden über zwei Seiten belichtet. Das schafft räumliche Identität (jeder private Ausblick wird einmalig). Darauf zielt auch die Außenraumgestaltung ab. Der private Freiraum wird auch räumlich wahrnehmbar. An wenigen Stellen gibt es semiprivate Treffpunkte innerhalb der Siedlung. Sie dienen dem spontanen Austausch zwischen den BewohnerInnen. Der große gemeinschaftliche Spielplatz befindet sich sehr gut erreichbar am Rand des Quartiers und schafft auch den Übergang zu den öffentlichen Einrichtungen der Gemeinde. Auf gemeinschaftliche Flächen innerhalb des Quartiers wird verzichtet. Am Land pflegt man Gemeinschaft anders.
Die konstruktiven Maßnahmen folgen dieser klaren Idee. Die ersten beiden Geschosse werden mit gedämmten Ziegeln ausgeführt, eine einfache Möglichkeit um den differenzierten Baukörper günstig und technisch sauber zu errichten. Die oberen beiden baugleichen Geschosse werden als Holzleichtbau (Fassade als Riegelkonstruktion) ausgeführt. Die „Gleichheit“ der oberen Geschosse ermöglicht über die gesamte Siedlung, neben der schönen quartierräumlichen Wirkung, einen hohen Vorfertigungsgrad. Der Wechsel zum Holzbau bestimmt gleichzeitig auch den besonderen Charakter des Quartiers. Die Verknüpfung einer ausgeprägten Außenraumgestaltung (Danke an D/D Landschaftsplanung) mit einem darauf abgestimmten Baukörperkonzept bietet die Chance einer schönen Zusammenführung zu einer dicht verwobenen räumlichen Abfolge von Hecken, Staudenbeeten, Wandscheiben, Stützen, Bäumen, Pergolen, etc.
Eine lebenswerte Oase.

weiterlesen

Facts

Team

Bundesrealgymnasium, An den Eisteichen, Wien

Wohnbau Mautern an der Donau

Smart City Baufeld Nord Quadrat, Graz

Haus der Vereine, Gamlitz

LeopoldQuartier, Wien

Village im Dritten, Baufeld 12B, Wien

Wohnbau Leyserstraße, Wien

Wildgarten Baufeld 16, Wien

Wohnbau Berresgasse, Wien

Quartier 3 Reininghaus, Graz

Wildgarten Baufeld 17, Wien

Haus am Meer, Duino

Haus P – 8 Jahre später, Weststeiermark

HBLA für Wein- und Obstbau, Klosterneuburg

Stadthaus Ringstraße 33, Wels

Bildungsanstalt Freytaggasse, Wien

Ballsportgymnasium Viola Park, Wien

Center of Physics, Graz

Studie Westend, Graz

Wohnbau Alte Poststrasse, Graz

Ausstellung „Die Körper und der Raum“, Innsbruck

Campus der Religionen, Wien

Erweiterung Krematorium, Wien

Haus im Wald, Weststeiermark

Haus zwischen den Bergen, Ausseerland

Wohnbau Engerthstraße 216, Wien

STELA - Smart Tower, Leoben

Studienzentrum Montanuni, Leoben

GESIBA Head Office, Wien

Center Of Excellence – WKO Steiermark, Graz

Wohnung G, Graz

Wohnbau Rosenhöfe, Graz

Biomedizinische Technik, Graz

Haus P, Weststeiermark

Haus G, Graz

Kinderbetreuungs­einrichtung, Graz

Wohnbau Blütenweiß, Graz

Wohnbau Laimburggasse, Graz

Universitätsbibliothek, Ljubljana

Campus Donaufeld Nord, Wien

Haus H, Graz

Villa, Graz

Hörsaalgebäude Montanuni, Leoben

Haus D-T, Graz

Veranstaltungszentrum Bad Radkersburg

KPMG Alpen-Treuhand, Wien

Vogue, Graz

Haus S, Graz

Haus Schmuck II, Graz

Dialektinstitut, Oberschützen

Revitalisierung Herzogshof, Graz

Haus Wagner-Pirch, Oststeiermark

BORG Dreierschützen­gasse, Graz

03 Bar, Graz

Haus A, Graz

Ehemalige Stadtmühle, Graz

Gut Hornegg, Weststeiermark

Wohnhaus und Galerie Hametner, Stoob

Haus Gangoly, Graz

Haus Schlögel, Stadtschlaining

News